Fragen und Antworten

Wand & Decke

Der frische Wandputz zeigt braune Flecken. Woran liegt das?
Flecken auf frischem Putz oder Spachtel können ein Zeichen für durchschlagende Substanzen aus dem Untergrund sein. Dabei kann es sich zum Beispiel um Nikotin oder Lignin aus der Kartonlage einer Gipsbauplatte handeln. Abhilfe verschafft eine Grundierung mit Weber Haftsperrgrund.
Kann ich kleine Risse in der Wand einfach überputzen?

Sehr kleine Risse im Putz können mit weber Malerspachtel extrafein einfach geschlossen werden. Bei größeren Rissen sollte man nach der Ursache forschen. Ist auch das Mauerwerk gerissen oder „arbeiten“ die Risse noch, sind umfangreichere Maßnahmen notwendig. Einen ersten Überblick gibt unser Tippfolder „Putzschäden im Wohnraum fachgerecht ausbessern“ unter Downloads.

Muss ich Mauerwerk vor dem Verputzen grundieren?

Sehr gut tragfähiges und nicht zu stark saugendes Mauerwerk kann ohne Grundierung verputzt werden. Dabei sollte der Untergrund vorgenässt und mit einem Spritzbewurf vorbereitet werden. Im Zweifel ist man mit einer Grundierung immer auf der sicheren Seite. Sie reguliert die Saugfähigkeit und sorgt für eine gleichmäßig gute Haftung des neuen Putzes.

Dachbaustoffe

Die Bedachung meiner Gartenlaube ist in die Jahre gekommen und sollte jetzt neu gestrichen werden. Welches Bitumenprodukt kann ich für die Renovierung nehmen?

Für Schönheitsreparaturen- und Anstriche von alten Bitumenbahnen eignen sich die Weber Bitumenprodukte. Risse, Blasen oder Beulen werden mit Weber Bitumenspachtelmasse saniert. Ein flächiger Schönheitsanstrich wird mit Weber Dachlack Dichtschutzfolie ausgeführt.

Im Sockelbereich außen an der Garage befindet sich ein schwarzer Anstrich. Wie kann ich unterscheiden ob dieser aus Teer oder Bitumen besteht? Wo ist hier der Unterschied und wie kann ich das prüfen?

Bei vorhandenen Anstrichen/Beschichtungen ist mit Testbenzin (Waschbenzin) zu prüfen, ob es sich um Bitumen oder Teer handelt. Bitumen löst sich durch Testbenzin an. (Braunverfärbung) Teer ist als Untergrund nicht geeignet und muß entfernt werden. Bitumenuntergründe, welche fest haften, können überarbeitet werden.

Weber Dickbeschichtung 1K oder 2K, welche sollte ich nehmen und wo sind die wesentlichen Unterschiede?

Die Abkürzung „1k“ steht für ein 1-Komponenten-System und „2k“ ist ein 2-Komponenten System.

2K- Systeme trocknen aufgrund der Kombination Bitumen plus Pulverkomponente schneller und sicherer durch. Daher eignen sie sich besonders bei kühlerer Witterung und/oder drohendem Regen.

2K – Systeme müssen vor der Verarbeitung angemischt werden. 2K Systeme eignen sich auch zur Dämmplattenverklebung bei drückendem Wasser.

Garten & Landschaftsbau

Gibt es eine umweltverträgliche Möglichkeit, Unkraut in den Fugen meiner Terrasse zu beseitigen?

Der „Fugensand unkrautfrei“ verhindert wirksam Unkrautwachstum in Pflasterfugen und ist zugleich umweltfreundlich. Der gewaschene, feuergetrocknete Sand ist ph-neutral und enthält weder Salze noch andere schädliche Zuschlagstoffe. Damit kann er ohne die Gefahr von Ausblühungen, Verfärbungen oder Korrosion mit allen Oberflächen kombiniert werden. Unkraut wie Löwenzahn, Giersch & Co. wird dennoch wirksam und langfristig verhindert. Denn durch die stark verringerte Wasserdurchlässigkeit des Sandes dringt kein Oberflächenwasser in die Fugen ein. Niederschläge werden so über das Gefälle der Pflasterfläche abgeleitet.

Boden

Ich habe verschiedene angebrochene Bodenausgleichsmassen von Weber, kann ich diese mischen, um Restarbeiten auszuführen?

Ein Mischen von Restmengen ist nur möglich, wenn es sich um das gleiche Produkt handelt. Bei unterschiedlichen Ausgleichsmassen z.B. „Bodenausgleichsmasse 1 - 20 mm“ und „Bodenausgleichsmasse 1 - 50 mm“ ist dies nicht möglich. Nach dem Mischen sollte man die Bodenausgleichsmasse direkt verwenden, da die Haltbarkeit im geöffneten Gebinde eingeschränkt ist. Nur Bodenausgleichsmassen mischen, deren Haltbarkeit noch nicht abgelaufen ist.

Ich möchte einen neuen Teppichboden verlegen. Welches Produkt empfehlen Sie mir, um kleinere Löcher und Unebenheiten auszugleichen?
Die Weber Ausgleichsmasse 1-50. Im Gegensatz zu Laminat oder Parkett verzeiht der Teppichboden keinerlei Unebenheiten oder gar Löcher im Boden, entsprechend müssen diese vor der Verlegung ausgeglichen werden. Die Weber Ausgleichsmasse 1-50 kann mit Zugabe von weniger Wasser auch als Spachtelmasse eingestellt und nahezu auf Null abgezogen werden.
Ich möchte in meinem Altbau einen Kellerraum zum Hobbyraum umbauen. Wie bereite ich den vorhanden Rohfußboden vor dem Einbau des Estriches am Besten auf?

1. Dichtschlämme vollflächig aufbringen, 2. Dämmung einbringen, 3. Folie/Randdämmstreifen verlegen.
Um einen Raum vor aufsteigender Feuchtigkeit zu schützen, empfiehlt es sich die Weber Dichtschlämme nach der Grundierung vollflächig aufzutragen. Mit einer zusätzlichen Dämmlage unter dem Estrich wird der Raum zudem vor aufsteigender Bodenkälte isoliert. Zur Entkopplung des Estriches gegenüber dem Baukörper unbedingt Folie und Randdämmstreifen verarbeiten.

Ich möchte meine Betonplatte mit Terrassenfliesen belegen. Wie schütze ich diese vor aufsteigender Feuchtigkeit?
Mit der Weber Dichtschlämme. Die Weber Dichtschlämme flexibel eignet sich zur Abdichtung im Verbund mit keramischen Belegen im Innen- und Außenbereich. Sie ist hoch flexibel, rißüberbrückend und eignet sich so zum Beispiel für Balkone, Terrassen, Bäder oder Duschen.
Ich muss im Bad auf einer Fußbodenheizung einen Estrich einbauen. Mit welchem Estrich kann ich am schnellsten verfliesen?

Mit dem Weber-Schnellestrich. Auf dem Bau belasten die Trocknungszeiten generell alle nachfolgenden Arbeiten. Immer, wenn es schnell gehen muss, kommen daher die besonderen Eigenschaften des Weber Schnellestrich zum Tragen. Er ist in 3 Stunden belegereif, Fußbodenheizung-geeignet sowie innen und außen anwendbar. Durch die hohe Druckfestigkeit ist der Weber Schnell-Estrich auch perfekt für Garagen und Werkstätten geeignet.

In welcher Reihenfolge muss ich den Weber Anhydrit Fließestrich anmischen?

1. Die benötigte Wassermenge laut Herstellerangabe einfüllen 2. Sackinhalt hinzufügen 3. mit dem Rührgerät aufmischen. Vorbereitung: Wir empfehlen einen ausreichend großen Mörtelkübel (ca. 80 l Kübel für 2 Sack à 30 kg) sowie ein ausreichend großes Rührgerät zu verwenden.

Ist die Verlegung eines Randdämmstreifens bei Estricharbeiten auch bei kleinen Räumen zwingend notwendig?

Ja, bei allen Estricharbeiten ist die Verlegung eines Randdämmstreifens an allen aufgehenden Bauteilen (Wände, Pfeiler) erforderlich. Der Randdämmstreifen muss bei schwimmenden Konstruktionen mindestens 10 mm dick sein.

Ist es möglich, den Weber Fließestrich mit einer Auftragsstärke < 3 cm zu verlegen?

Nein, der Weber Fließestrich muss mindestens 3 cm Schichtdicke haben.

Kann ich beim Fließestrich durch Zugabe einer erhöhten Wassermenge das Fließverhalten und die Reichweiten erhöhen?

Die zugegebene Wassermenge muss den Angaben auf der Verpackung entsprechen. Mehr Wasser kann zu Schäden, wie z.B. zu niedrige Festigkeiten oder zu Rissen führen.

Kann ich die Austrocknung meiner frischen Estrichflächen mit Hilfe eines Heizlüfters beschleunigen?

Nein, dies wäre schädlich. Maschinelle Trocknungsvorrichtungen dürfen nicht eingesetzt werden. Estriche müssen generell vor Verdunsten des Wassers (z. B. durch zu hohe Raumtemperatur, Sonneneinstrahlung, Zugluft) und Frosteinwirkung geschützt werden. Ungleichmäßiges Abbinden und Austrocknen führt zu Rissen und Wölbungen (Aufschüsselungen) im Estrich.

Kann ich mit einem Weber-Produkt die geforderte Mindestaufbauhöhe von 3 cm über meiner Fußbodenheizung unterschreiten?

Ja, mit dem Dünnestrich weber.floor 4190. Weber ist der einzige Hersteller mit einem solchen Produkt. Der Dünnestrich weber.floor 4190 reduziert die notwendige Überdeckung der Fußbodenheizung auf einen Zentimeter. Damit ist er besonders für Renovierungsarbeiten bei geringen Aufbauhöhen geeignet. Häufig ist der nachträgliche Einbau einer Fußbodenheizung nur mit dem Dünnestrich möglich.

Kann man Weber Bodenausgleichsmassen direkt auf das Rohrsystem einer Fußbodenheizung auftragen um damit die Aufbauhöhe zu reduzieren?

Nein, die Weber Bodenausgleichsmassen sind nicht geeignet, um sie direkt auf das Rohrsystem aufzutragen.

Muss ich bei Bodenausgleichsmassen eine Grundierung auftragen? Ist das Vornässen eine Alternative?

Der Untergrund ist zwingend zu grundieren; das Vornässen des Untergrundes reicht nicht aus.

Wann empfehlen Sie die Weber Ausgleichsmassen 1-20mm?
Bei Einbaustärken bis 20 mm im Innenbereich. Die Weber Ausgleichsmasse 1-20 ist eine belagsfertige Ausgleichs- und Spachtelmasse für innen. Das zementgebunde Produkt ist hoch fließfähig, selbstverlaufend und nach 1 bis 3 Stunden begehbar. Die Belegbarkeit ist je nach Umgebungssituation im Baukörper nach 1 bis 3 Tagen grundsätzlich möglich. Die Ausgleichsmassen sind generell nach Fertigstellung zu belegen, sind also kein Endbelag.
Wann empfehlen Sie die Weber Ausgleichsmassen 1-50mm?
Bei Einbaustärken bis 50 mm im Innen- und Außenbereich. Im Gegensatz zur Ausgleichsmasse 1-20 mm kann die Ausgleichsmasse 1-50 mm auch für große Unebenheiten und sogar im Außenbereich verwendet werden. Die sehr kurze Trockenzeit verkürzt die Wartezeit der nachfolgenden Gewerke. Achtung: Aufgrund der sehr kurzen Abbindezeiten sind alle Vorbereitungen vorab sorgfältig zu erledigen. Größere Flächen sollten zu zweit verbaut werden.
Wann empfehlen Sie einen Zement-Estrich zur Herstellung eines begehbaren Untergrundes?

Prinzipiell im Außenbereich. Zementestrich ist eine kostengünstige und anspruchslose Möglichkeit, einen fertigen, nutzbaren Boden herzustellen. Die Verarbeitung ist allerdings aufwendig, zeitintensiv und erfordert handwerkliches Geschick. Im Außenbereich können aber alternative Fließestriche nicht eingesetzt werden.

Wann muss ich meinen Untergrund ausgleichen?

Grundsätzlich immer wenn ich einen verlegereifen Untergrund herstellen will. Verlegereifer Untergrund bedeutet: Er muss eben sein, eine glatte Oberfläche aufweisen und tragfähig sein. In einigen Fällen muss auf die Belastbarkeit geachtet werden. In jedem Fall muss zwischen innen und außen unterschieden werden.

Was ist ein Heizestrich und welche Besonderheiten sind bei der Verlegung zu beachten?

Heizestrich ist ein so genannter schwimmender Estrich (d.h. ein Estrich auf Dämmlage), der zur Aufnahme von Heizelementen für die Raumheizung sowie der Wärmespeicherung dient. Bei der Verlegung ist besonders darauf zu achten, dass der Estrich überall zwischen den Heizelementen gut verläuft und keine Hohlräume entstehen.

Was muss ich beim Einbau von Weber Anhydrit Fließestrich beachten?

Unbedingt zügig verarbeiten und Herstellerangaben beachten. Um eine zügige Verarbeitung und eine hohe Einbauqualität zu erreichen, empfehlen wir immer mit mindestens zwei Personen zu arbeiten. Dabei wird die Sackware in Etappen angemischt und eingebaut. Verarbeitung erfolgt Nass in Nass und Raum für Raum. Begonnen wird an der tiefsten Stelle des Raums.

Was muss ich besonderes bei der Estrichverlegung auf wassergeführten Fußbodenheizungen beachten?

Die Mindestschichtdicke von 3 cm ab Oberkante Fußbodenheizung. Generell gilt: Die Mindestschichtdicke des Estrichs muss den höchsten Punkt des Fußbodens um mindestens 30 mm beim Anhydrid-Fließestrich bzw. 45 mm beim Zement-Fließestrich überragen. Andernfals ist der Estrich nicht tragfähig.

Welche verschiedenen Verlegarten für Fließestrich sind bekannt?

1. im Verbund, 2. auf Trennlage, 3. auf Dämmschicht.
Estrich im Verbund: Estrich wird fest mit dem Untergrund verbunden. Estrich auf Trennlage: Eine zwischen Untergrund und Estrich eingelegte Folie bildet die Trennlage. Es besteht somit keine feste Verbindung zum Untergrund. Estrich auf Dämmlage oder schwimmende Estriche: Estriche, die auf Dämmschichten verlegt werden und auf diesen ""schwimmen"". Dies ist die häufigste Verlegeart. Sie dient der Verbesserung der Wärme- und Trittschalldämmung.

Wie bereite ich alte und rissige Untergründe für den Auftrag der Ausgleichsmasse vor?

1. Untergrund reinigen, 2. Hohlstellen abklopfen, 3. lose/nicht-tragende Teile entfernen, 4. Grundieren.
Der Untergrund muß zunächst auf Tragfähigkeit und lose Bestandteile geprüft und Hohlstellen abgeklopft werden. Ggfs. müssen diese entfernt und entstandene grobe Vertiefungen vorab ausgefüllt werden. Vor dem Auftrag der Grundierung ist das Absaugen des Untergrundes zwingend erforderlich, um eine optimale Haftung zu erreichen.

Wie ist der richtige Aufbau unter dem Estrich bei der schwimmenden Verlegung?

1. Dämmlage, 2. Estrichfolie, 3. Randdämm- & Abstellstreifen.
Um die Anforderungen an Wärme- und Trittschallschutz zu erfüllen, wird eine Dämmlage (z.B Isover EP2) empfohlen. Die aufzubringende Estrichfolie trennt Estrich und Dämmung. Der schalldämmende Randdämmstreifen entkoppelt den Estrich vom angrenzenden Baukörper.

 

Wie kann ich erkennen, ab wann meine Weber Bodenausgleichsmasse belegbar ist?

Die Belegbarkeit von Weber Bodenausgleichsmassen hängt von mehreren unterschiedlichen Faktoren ab, z.B. von der Schichtdicke, der Raumluftfeuchtigkeit, der Temperatur und dem gewähltem Oberbelag. Eine allgemeine Aussage, wann die Bodenausgleichsmasse belegreif ist, kann daher nicht getroffen werden. Die jeweils empfohlene Zeitdauer auf der Verpackung ist zu beachten, im Zweifel sollte man lieber etwas länger warten.

Worauf muss ich bei der Verarbeitung einer Ausgleichsmasse unbedingt achten?

Der Untergrund muss immer mit einer Grundierung vorbereitet werden. Die Grundierung dient zum Einen zur Verfestigung des Untergrundes, zum Anderen als Haftbrücke. Dabei ist die Weber Grundierung bei saugenden Untergründen im Verhältnis bis 1:3 zu verdünnen. Bei nicht saugenden Untergründen wird die Grundierung als Haftbrücke unverdünnt aufgetragen. Noch vorhandener Teppichboden oder sonstige nicht tragende Mörtelreste müssen zwingend entfernt werden.

Worin liegen die besonderen Eigenschaften des Weber Zement-Fließestrich?

In der besten Verarbeitung für Nassräume und Garagen. Der Zement-Fließestrich ist ein zementgebundener und faserarmierter Fließestrich für den Wohnungs- und Gewerbebau. Aufgrund der Zementbasis ist er somit auch für Waschküchen, Bäder und Garagen geeignet. Durch seine besonderen Fließeigenschaften ist der Weber Zement-Fließestrich genauso gut zu verarbeiten wie ein Anhydrit-Fließestrich.

 

Worin liegt der Vorteil des Anhydrit-Fließestrich gegenüber dem herkömmlichen Zement-Estrich?

In der einfachen und schnellen Verarbeitung. Der Anhydrit-Fließestrich ist besonders für den Innenbereich im Wohnungsbau und für Büroflächen geeignet. Er wird als Estrich im Verbund, auf Trennlage, auf Dämmschicht und auf Fußbodenheizung verarbeitet. Er besticht durch eine extrem hohe Fließfähigkeit. Er eignet sich ideal für den Einsatz bei Fußbodenheizung durch die geringere Aufbauhöhe von min. 3 cm.

Worin liegt der wesentliche Unterschied zwischen einem Fließestrich und einer Ausgleichsmasse?
Estriche stellen einen fertig nutzbaren Boden her, Ausgleichsmassen gleichen einen Boden bei Unebenheiten aus. Im Gegensatz zum Fließestrich kann die Ausgleichsmasse mit sehr geringen Einbaustärken verarbeitet werden. Gerade bei alten Böden werden unterschiedliche Schichtdicken benötigt. Die nivellierende Ausgleichsmasse wird mit einem Rakel oder einem Spachtel aufgetragen und gleicht unterschiedliche Aufbaustärken aus.

Bauen & Renovieren

Ich möchte meine Garage neu streichen. Was unterscheidet die folgenden Farbtypen voneinander?

Man unterscheidet Farben grundsätzlich nach der Art der Bindemittel, so gibt es z.B. Kalk- und Silikatfarben, aber auch Kunstharz- und Silikonharzfarben und andere Typen.
 
Die wichtigsten Farbtypen für einen Fassadenanstrich sind:
 
Silikatfarbe:
Mineralische Farbe mit hoher Farbtonstabilität, ausgesprochen diffusionsoffen und dauerhaft. Geringe Verschmutzungsneigung.
 
Silikonharzfarbe:
Diffusionsoffene Farbe mit organischen Bindemitteln. Einfach zu streichen und gut abtönbar. Geringe Verschmutzungsneigung.
 
Dispersionsfarbe:
Einfach zu streichen und über ein sehr breites Farbspektrum abtönbar.

In welchen Temperaturbereichen kann man Weber Grundputze und Mörtel verarbeiten?

Während der Verarbeitung und Austrocknung des Putzmörtels darf die Temperatur der Luft, der verwendeten Materialien und des Untergrundes nicht unter + 5° C absinken.

Ist atmungsaktiv und diffusionsoffen das Gleiche?

Die Vorstellung, Wände oder Gebäude müssten „atmen“ können, ist populär aber eigentlich falsch. Was hiermit häufig gemeint ist, ist die Eigenschaft der Dampfdurchlässigkeit von Bauteilen oder Baustoffen. Materialien, die Feuchte zunächst aufnehmen und nach und nach wieder abgeben, nennt man diffusionsoffen. Diffusionsoffene Baustoffe sind bauphysikalisch wohngesund und regelndas Raumklima auf natürliche Art und Weise.

Worin besteht der wesentliche Unterschied zwischen Innen- und Außenputzen?

Aufgaben des Außenputzes sind die Gestaltung der Fassaden und der Feuchteschutz des Mauerwerks; darüber hinaus kann der Außenputz auch zum Wärmeschutz beitragen. Für Außenputze stehen zwei Putzmörtel-Arten zur Verfügung: Putze aus mineralischen Bindemitteln und Kunstharzputze.

Innenputze haben ebenfalls mehrere Funktionen: Sie dienen der Oberflächengestaltung sowie als Feuchtepuffer. Mineralische Putze (Gips oder Kalk) sind aufgrund Ihrer Feuchte regulierenden Eigenschaften Kunstharzputzen vorzuziehen. Bei letztere schlägt sich die Feuchtigkeit an der Innenwand nieder.

Bauwerksabdichtung Keller

Im Sockelbereich außen an der Garage befindet sich ein schwarzer Anstrich. Wie kann ich unterscheiden ob dieser aus Teer oder Bitumen besteht? Wo ist hier der Unterschied und wie kann ich das prüfen?

Bei vorhandenen Anstrichen/Beschichtungen ist mit Testbenzin (Waschbenzin) zu prüfen, ob es sich um Bitumen oder Teer handelt. Bitumen löst sich durch Testbenzin an. (Braunverfärbung) Teer ist als Untergrund nicht geeignet und muß entfernt werden. Bitumenuntergründe, welche fest haften, können überarbeitet werden.

Weber Dickbeschichtung 1K oder 2K, welche sollte ich nehmen und wo sind die wesentlichen Unterschiede?

Die Abkürzung „1k“ steht für ein 1-Komponenten-System und „2k“ ist ein 2-Komponenten System.

2K- Systeme trocknen aufgrund der Kombination Bitumen plus Pulverkomponente schneller und sicherer durch. Daher eignen sie sich besonders bei kühlerer Witterung und/oder drohendem Regen.

2K – Systeme müssen vor der Verarbeitung angemischt werden. 2K Systeme eignen sich auch zur Dämmplattenverklebung bei drückendem Wasser.