Zementmörtel/Mauermörtel

Produktmerkmale

Anwendungsgebiet

Zementmörtel / Mauermörtel wird eingesetzt, wenn aus statischen Gründen die Mörtelklasse M 10 vorgeschrieben ist. Als Zementmörtel bietet dieser besondere Vorteile bei der Verarbeitung in den kälteren Monaten durch seine verbesserte Frühfestigkeit.

Produktbeschreibung

Zementmörtel / Mauermörtel ist ein werksmäßig hergestellter, Trockenmörtel nach DIN EN 998-2.

Zusammensetzung

Zement, klassierte mineralische Zuschläge, Zusätze für eine bessere Verarbeitung

Produkteigenschaften

Leicht verarbeitbar.

Allgemeine Hinweise

  • Dem Mörtel dürfen keine Zusätze zugemischt werden.
  • Während der Verarbeitung und Austrocknung des Mörtels darf die Temperatur der Luft, der verwendeten Materialien und des Untergrundes nicht unter + 5° C absinken (siehe DIN 1053, Teil 1 Rezeptmauerwerk).

Besondere Hinweise

  • Die Verwendung von Frostschutzmitteln und Auftausalzen ist nicht zulässig.
  • Bei Lochsteinen ist mit Mehrverbrauch (bis zu 30%) zu rechnen.

Produktdetails

Lagerung: Bei trockener, vor Feuchtigkeit geschützter Lagerung ist das Material mind. 24 Monate lagerfähig.

DoP-DE-Zementmörtel-998-1
DIN EN 998-1
Normalputzmörtel GP für die Verwendung als Außen- und Innenputz für Wände, Decken, Pfeiler und Trennwände

Brandverhalten

A 1

Wasseraufnahme

W 0

Wasserdampfdurchlässigkeit µ

≤ 25

Haftzugfestigkeit

≥ 0,08 N/mm²
Bruchbild B

Wärmeleitfähigkeit λ10,dry,mat
(Tabellenwert EN 1745)

≤ 0,82 W/(m·K) (P=50%)
≤ 0,89 W/(m·K) (P=90%)

Dauerhaftigkeit (Frostwiderstand)

NPD

Gefährliche Substanzen

NPD

NPD keine Leistung festgestellt (No Performance Determined)

DoP-DE-Zementmörtel-998-2
DIN EN 998-2
Normalmauermörtel G nach Eignungsprüfung zur Verwendung in Innen- und Außenbauteilen, die Anforderungen an die Standsicherheit unterliegen

Druckfestigkeit

M 10

Anfangsscherfestigkeit
(Haftscherfestigkeit)

0,15 N/mm² (Tabellenwert)

Chloridgehalt

≤ 0,1 M-%

Brandverhalten

A1

Wasseraufnahme

NPD

Wasserdampfdurchlässigkeit µ
(Tabellenwert EN 1745);

15/35

Wärmeleitfähigkeit λ10,dry,mat
(Tabellenwert EN 1745)

≤ 0,82 W/(m·K) (P=50%)
≤ 0,89 W/(m·K) (P=90%)

Gefährliche Substanzen

NPD

Dauerhaftigkeit (Frostwiderstand)

Aufgrund der vorliegenden Erfahrungen
bei sachgerechter Anwendung geeignet für stark
angreifende Umgebungen nach EN 998-2 Anhang B

NPD keine Leistung festgestellt (No Performance Determined)

Verbrauch / Ergiebigkeit

Verbrauch/Ergiebigkeit:
ca. 6,25 l / 10 kg

Wasserbedarf: ca. 1,5 l / 10 kg

Verpackungseinheiten

Gebinde

Einheit

VPE / Palette

Folienbeutel

10 kg

 72 Beutel

Sack

30 kg

 42 Säcke

 

Verarbeitung

Verarbeitung

  • Den Inhalt eines Sackes mit der angegebenen Menge Wasser gründlich durchmischen, so dass eine verarbeitungsgerechte Konsistenz entsteht.
  • Die Verarbeitungszeit beträgt ca. 2 Stunden.

 

Nachbehandlung

  • Das Mauerwerk ist vor Schlagregen, starker Sonneneinstrahlung und Frosteinwirkung, z. B. durch Abdecken zu schützen.
  • Der Mörtel wird in verarbeitungsgerechter Konsistenz eingestellt.
  • Den Mörtel mit einer Kelle auftragen .
  • Gegebenenfalls Stoßfugenvermörtelung.